Magen-Bypass-Operation

 Ist eine konservative Therapie unter Berücksichtgung eines massiven Übergewichts (119 kg bei 168 cm Körpergröße, Body-Mass-Index – BMI – 42 kg/m²) und der psychsozialen Gegebenheiten ohne Aussicht auf Erfolg, so liegt ein Ausnahmefall vor, bei dem eine chirugische Therapie notwenidig ist.
SG Mainz, Urt. v. 26.06.2012- S 16 KR 250/10 – verurteilte die Beklagte, der Kläger eine minimal invasive bariatrische Operation als Sachleistung zu gewähren. Das LSG wies die Berufung zurück.

Ihr Ansprechpartner: RA Jürgen Vogel

Avastin-Behandlung eines Gehirntumors

 Ein an einem Gehirntumor erkrankter Versicherter mit einer Lebenserwartung von Monaten hat vorläufig einen Anspruch auf Kostenübernahme einer Behandlung mit dem Arzneimittel Avastin in Kombination mit dem Zytostatikum Irinotecan im Rahmen eines Off-Label-Use, wenn die Erfolgsaussichten eines ggf. noch zu führenden Hauptsacheverfahrens mit den im Eilverfahren gegebenen  Möglichkeiten nicht abschließend zu prüfen sind.
SG Regensburg, Beschluss v. 12.03.2013 – S 14 KR 55/13 ER – wies den Antrag ab, das LSG verpflichtete die AG. im Wege der einstweiligen Anordung, den Ast. von den Kosten für eine Therapie mit Avastin für ein dreimonatiges Therapieintervall vorläufig freizustellen.

sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/index.php

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Vogel

Neue Richtlinien über die ambulante spezialfachärztliche Versorgung

www.g-ba.de/downloads/39-261-1706/2013-03-21_ASV-RL_Neufassung.pdf

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Vogel