Frau erhält Ehewohnung nach Trennung

Wenn sich getrennte Eheleute nicht einigen können, kann die gemeinsame Wohnung einem der beiden zugesprochen werden, um eine „unbillige Härte“ zu verhindern. (§ 1361b BGB)

Dies entschied das OLG Oldenburg kürzlich (AZ: 4 UHF 1/17 – Beschluss vom 31.01.2017 – und 4 UF 12/17 – Beschluss vom 29.03.2017-).

Eine solche Lösung komme insbesondere dann in Betracht, wenn sonst das Wohl von im Haushalt lebenden Kindern beeinträchtigt ist. Aber auch andere Fälle seien denkbar.

Pressemitteilung des OLG Oldenburg vom 29. Mai 2017

Ihr Ansprechpartner: Christiane Heimbach