Liposuktion – Aktuelle Rechtsänderung hilft den Betroffenen

Die Beklagte wird verurteilt, die Kosten für eine stationäre Liposuktionsbehandlung der Klägerin zu übernehmen.

§ 137 c SGB V wurde mit Wirkung zum 23.Juli 2015 geändert. § 137 Abs. 3 SGB V in der Fassung vom 16. Juli 2015 sieht nunmehr vor, dass Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, zu denen der Gemeinsame Bundesausschuss bisher keine Entscheidung nach Absatz 1 getroffen hat, im Rahmen einer Krankenhausbehandlung angewandt werden dürften, wenn sie das Potential einer erforderlichen Behandlungsalternative bieten und ihre Anwendung nach den Regeln der ärtzlichen Kunst erfolgt, sie als insbesondere medizinisch indiziert und notwendig ist.

 

Quelle: Juris Rechtsportal

Urteil – SG Hamburg – S 33 KR 822/13

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Vogel