Verkehrsgerichtstag in Goslar

Frau Rechtsanwältin Bildstein, auch geprüfte MPU-Beraterin, hat am 52. Verkehrsgerichtstag in Goslar an der Arbeitsgruppe V: „MPU und Fahreignung“ teilgenommen. Nach intensiven Diskussionen und auch gegen den erklärten Willen mancher der anwesenden MPU-Begutachtungsstellen konnten dringend notwendige Reformen beschlossen werden, auch wenn deren gesetzliche Umsetzung noch dauern wird.

So soll die Qualifikation von Personen, die zur Vorbereitung auf die MPU tätig sind, gesetzlich geregelt werden. Hintergrund ist, dass viele MPU Berater keine Ausbildung haben und entsprechend unseriös agieren.

Bisher ist die Anordnung der MPU gerichtlich nicht überprüfbar. Auch dies soll geändert werden.

Und endlich wurde eine Aufzeichnung der MPU Begutachtung als Empfehlung herausgegeben.

Dies ist lediglich ein kleiner Ausschnitt aus den beschlossenen Empfehlungen, allerdings weisen sie in die richtige Richtung.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Bildstein